Jutta

Frischer Wind in der Familie

Nachwuchs aus dem Norden

Ein Gastkind aus Finnland
YFU Austria:

Seit einigen Monaten wohnt bei euch Heli aus Finnland.Warum habt ihr euch entschieden ein Gastkind aufzunehmen?

Jutta:

Wir wollten frischen Wind in die Familie bringen, verkrustete Strukturen auflösen und eine neue Kultur kennenlernen.

  • Heli im Dirndl
    Heli im Dirndl
  • Wandern mit Heli
    Wandern mit Heli
YFU Austria:

Wie sind die Rollen in der Familie verteilt? Welchen Platz nimmt euer Gastkind ein?

Jutta:

Heli hat unsere Tochter Stephie, die vor 1 1/2 Jahren ausgezogen ist, ersetzt. Sie ist ein echtes Familienmitglied, sie kocht gelegentlich, hilft im Garten und hat schon viele Freunde in der Schule.
Problematisch sind die Phasen, wo sie krank zu Hause ist und keine Schulfreunde treffen kann - da bekommt sie manchmal die Krise (ist traurig und schlecht gelaunt ). Zum Glück ist das nicht so häufig der Fall.

YFU Austria:

Was macht eure Familie typischerweise gemeinsam? Wie hat die Aufnahme eines Austauschschülers das verändert?

Jutta:

Die Gemeinsamkeiten (z.B. gemeinsame Mahlzeiten, gemeinsame Aktivitäten, ..) haben sich nach dem Auszug von Stephie reduziert. Durch Heli finden wieder gemeinsame Mahlzeiten statt und es wird bei den Mahlzeiten wieder viel geredet, was sich auf Heli (Schule, Abendprogramm, Wochenendplanung ua.) bezieht.
Die Stimmung in der Familie ist durch Helis Anwesenheit viel entspannter und fröhlicher als zuvor.

YFU Austria:

Was hat euer Gastkind am Anfang am Zusammenleben verwundert?

Jutta:

Christian, unser Sohn, ist eher ein ruhiger, zurückgezogener Typ. Sie eher unternehmungslustig, hat sich vielleicht mehr gemeinsame Aktionen gewünscht?
Das hat sich gelegt, nachdem sie jetzt ihren eigenen Freundeskreis hat.

YFU Austria:

Wann hat sich der Alltag mit eurem Gastkind eingestellt? Woran habt ihr das gemerkt?

Jutta:

Sie wäscht ihre Wäsche selbst, kocht sich auch mal selbst was und trifft sich mit ihren Freunden in der Schule. Dieses Wochenende ist sie zwei Mal im Theater (in Salzburg Faust, in Linz ein Ballet) und am Samstag abend auf einem Ball in Gmunden. Sie ist viel unterwegs - das ist der Alltag.

YFU Austria:

Was hattet ihr für Vorstellungen von eurem neuen Familienmitglied? Was hat sich bewahrheitet, was war anders?

Jutta:

Sie ist spontan, fröhlich, hat viele Freunde, ist weltoffen, ist sehr selbständig. Trifft alles zu, was wir nicht wussten : Sie schläft gerne lange, ist manchmal morgens nicht gut drauf.

Teile